Gründungsniederschrift

Niederschrift über die Gründungsversammlung des Vereins zur Erhaltung und Förderung der Holländer Mühle Wendhausen am 02. Mai 1983 in der Verwaltungsstelle Wendhausen.

   

T a g e s o r d n u n g

 

1.                  Eröffnung, Festellen der Anwesenheit

2.       Beschluss über die Vereinsgründung und Annahme der Vereinssatzung

3.       Wahl des Vorstandes (§13 der Satzung)

4.       Wahl der Rechnungsprüfer (§13 der Satzung)

5.       Beschluss über die Festsetzung des jährlichen Mindestbeitrages

(§5 Abs. 1 und §10 Abs. 1 der Satzung)

6.       Anfragen und Anregungen

 

 

1.         Eröffnung, Feststellen der Anwesenheit

Gemeindedirektor Graßhoff begrüßt zunächst die zahlreich erschienen Besucher der Versammlung.

Er erläuterte in kurzen Worten die Notwendigkeit dieser Versammlung und deren Aufgaben.

Im Anschluss daran wird von Herrn Ortsbürgermeister Seydel ein kurzer Abriss der Geschichte der Windemühle Wendhausen gegeben.

 

 

2          Beschluss über die Vereinsgründung und Annahme der Vereinssatzung

Gemeindedirektor Graßhoff gibt bekannt, dass der vorliegende Entwurf der Vereinssatzung dem Finanzamt vorgelegen hat und von dort die Zustimmung zu diesem  Satzungswerk gegeben wurde.

Da es sich bei dieser Windmühle um ein Baudenkmahl handelt, worüber die Gemeine eine entsprechende Bescheinigung vorliegen hat, hat das Finanzamt die Förderungswürdigkeit des neu zu gründenden Vereins anerkannt.

Außerdem wurde zugesagt, dem Verein den Gemeinnützigkeitsstatus zuzuerkennen.

 

Gemeindedirektor Graßhof f geht darauf hin auf die einzelnen Bestimmungen der Vereinsatzung ein.

 

Nach ausführlicher Diskussion zu den einzelnen Punkten der Satzung wird vorgeschlagen, die Satzung wie vorgeschlagen zu beschließen.

 

Diesem Beschlussvorschlag wird einstimmig zugestimmt.

 

 

3.         Wahl des Vorstandes

Gemeindedirektor Graßhoff weist nochmals darauf hin, dass nach der Satzung der Vorstand aus dem Vorsitzenden, dem stellvertretenden Vorsitzenden, dem Geschäftsführer und dem Kassenverwalter besteht. Er wie besonders darauf hin, dass der Ortsbürgermeister der Ortschaft Wendhausen einer der Mitglieder des ständigen Vorstandes sein muss.

 

Im Anschluss daran bittet er um Vorschläge zur Wahl der Vorstandsmitglieder.

 

Ortsbürgermeister Seydel schlägt Rudolf Bothe als Vorsitzenden des Vereins vor.

Auf Befragen erklärt sich Herr Bothe bereit, dieses Amt zu übernehmen. Weitere Vorschläge aus der Mitte der Versammlung werden nicht gemacht.

 

In der anschließenden Abstimmung wird Herr Bothe einstimmig als 1. Vorsitzender gewählt.

 

Herr Bothe bedankt sich darauf hin mit kurzen Worten für das ihm entgegengebrachte Vertrauen und übernimmt den Vorsitz der Versammlung. Herr Bothe bittet aus der Mitte der Versammlung Vorschläge für die Wahl des stellvertretenden Vorsitzenden zu machen.

 

Bürgermeister Knigge schlägt als stellvertretenden Vorsitzenden Herrn Ortsbürgermeister Seydel vor.

 

Da weitere namentliche Vorschläge nicht gemacht werden, wird über diesen Antrag abgestimmt.

Herr Ortsbürgermeister Seydel wird bei 1 Stimmenthaltung zum stellvertretenden Vorsitzenden gewählt.

 

Zur Wahl des Geschäftsführers wird von Herrn Gemeindedirektor Graßhoff Herr Waldemar Fricke vorgeschlagen.

Herr Graßhoff weist darauf hin, dass Herr Fricke bei der Gemeindeverwaltung beschäftigt ist und damit ein enger Kontakt zwischen der Gemeindeverwaltung und Verein gewährleistet ist.

 

Weitere Vorschläge werden nicht unterbreitet. Herr Fricke wird einstimmig zum Geschäftsführer gewählt.

 

Zur Wahl des Kassenverwalters schlägt Herr Bothe Frau Marianne Wahl vor.

Auch hier werden weitere Vorschläge nicht unterbreitet.

Frau Wahl wird einstimmig zur Kassenverwalterin gewählt.

 

 

4.         Wahl der Rechnungsprüfer

Aus der Mitte der Versammlung wurden als Rechnungsprüfer Frau Fochler und Herr Jahns vorgeschlagen.

 

Diesem Vorschlag wird einstimmig zugestimmt.

 

 

5.         Beschluss über die Festsetzung des jährlichen Mindestbeitrages

Gemeindedirektor Graßhoff gibt zu diesem Tagesordnungspunkt bekannt, dass von Seiten der Gemeinde bei vergleichbaren Vereinen nachgefragt wurde, in welcher Höhe dort Beiträge erhoben werden.

 

Hieraus hat sich folgende Betragsstaffelung erheben:

 

1. Volljährige                                                                                             24,-- DM jährlich

2. Schwerbehinderte, Auszubildende, Studenten, Schüler sowie

    weitere Familienangehörige eines Mitgliedes                                            12,-- DM jährlich

3. Vereine und andere juristische Personen                                                  50,-- DM jährlich

 

Herr Graßhoff schlägt vor, diese Mindestbeiträge zu übernehmen.

 

Diesem Beschlussvorschlag wird einstimmig zugestimmt.

 

 

6.         Anfragen und Anregungen

Aus der Mitte der Versammlung wird vorgeschlagen, als erstes eine Besichtigung der Mühle durchzuführen.

 

Damit jedes Mitglied des Mühlenvereins die Möglichkeit hat an einem derartigen Termin teilzunehmen, werden der 07.05.1983 und der 15.05.1983 hierfür vorgeschlagen.

Am 07.05. soll die Besichtigung um 15.00 Uhr stattfinden, während am 15.05. der Besichtigungstermin auf 09.00 Uhr festgelegt wird.

 

Weitere Wortmeldungen liegen nicht vor.

 

Vorsitzender Bothe bedankt sich darauf hin für die rege Teilnahe an der Versammlung und schließt die Sitzung.

 

 

 

 

                  gez. H. Graßhoff                                    gez. R. Bothe                           gez. W. Fricke

                  Gemeindedirektor                                 1. Vorsitzender                             Schriftführer